Vereinsmeister 2015 Michael Tietz und Deepstack Meister 2015 Ines Bieheim

Vize-Vereinsmeister 2015, 3. Platz Deepstackmeisterschaft 2015 Martin Teschke; Deepstackmeister 2015 Ines Bieheim; Vereinsmeister 2015 Michael Tietz; und Deepstack-Vizemeister 2015, 3.Platz Vereinsmeisterschaft 2015 Sabine Janz.

 

Die Wettkämpfe

In der Vereinsmeisterschaft konnte sich Michael wieder, wie erwartet, durchsetzen, wenn auch nicht mehr ganz so überlegen, wie in den Jahren zuvor. Deutlich wird dies unter anderen das Michael es nur noch schafft 2 Quartalsmeisterschaften (I,III) zu erspielen. Die anderen beiden (II, IV) gingen an Martin, der Mitte der Saison kurzzeitig sogar die Tabelle verdient anführte. In der Deepstack Meisterschaft hingegen enttäuschte Top Favorit Martin über die gesamte Saison. Als Verfolger benötigt man halt eine komplett andere Strategie als die des gejagten, gutes Poker alleine reicht eben nicht um eine Serie zu gewinnen, man muss auch den Gegner sowie die Situation spielen können. Eine Aufgabe die übrigens Ines 2015 am besten beherrscht hat. Am Anfang der DS Serie hielt Michael noch mit und zum Ende hin war nur Sabine die noch Außenseiterchancen hatte, aber auch Sabine wählte die selbe erfolglose Strategie wie Martin. Alles in allem spielte Ines eine überragende Saison und ist verdient DS Meister geworden und hat nebenbei mit 5 Siegen dabei noch einen neuen Rekord aufgestellt. Bravo Ines!!!

Unsere interne Jahreszeitenserie gewann Martin im letzten Heads up knapp vor Ines und Michael. In unserer Variantenserie, wo wir auch gelegentlich andere Strategiespiele ins Programm nehmen, konnte sich Michael mit 3 von 5 Siegen deutlich absetzen und verdient gewinnen. Unsere einzige Serie die wieder von Gastspielern dominiert wurde war unsere erweiterte Online Serie. In diesen Jahr ging der Gesamtsieg an Martin Lehmann vor Vorjahressieger Carsten. Dies ist die erste Wertung die Martin für sich entscheiden kann. Glückwunsch Martin.

 

Insgesamt war es das Jahr der Damen.

Allen voran Ines mit ihrer beeindruckenden Leistung bei der DS Serie und auch in den anderen Turnieren. Nicht umsonst war auch von allen Vorstandsmitgliedern als erstes Ihr Name gefallen wo es darum ging Kandidaten für die Wahl zum Player of the Year zu finden. Wo Ines auch bei der letzten Vorstandssitzung einstimmig gewählt wurde. Auch Sabine spielte eine solide Saison und war in der DS Serie richtig gut dabei und musste sich am Ende nur der überragend spielenden Ines geschlagen geben und auch Kerstin konnte in ihrer ersten Saison schon erste Erfolge verbuchen, z.B. erste Siege in der VM und sogar Tagessiege, ihr sportlicher Höhepunkt war allerdings ihr erster Sieg bei einen DS Turnier und die damit verbundene Teilnahme am ToC. Gut gemacht Kerstin.

Player of the Year 2015 Ines Bieheim

 

Zwar konnte die „t-connection“ (Tille, Tietz, Teschke) noch die meisten Titel einfahren, aber mit den Verlust der Deepstack Meisterschaft ist der zweit wichtigste Titel des Vereins an unsere Damen verloren gegangen. Auch bei den anderen Wertungen war die Überlegenheit der t-connetion nicht mehr so deutlich. Die Ambitionen unserer Damen gehen aber noch weiter. Deepstackmeisterin Ines machte schon deutlich das sie im neuen Jahr Michael vom Vereinsmeisterthron schubsen werde, auf den er es sich schon seit vier Jahren gemütlich macht. Na dann good luck Ines.

Saisonauftakt war unser Tournament of Champions, wo sich Michael Tietz in ein harten Kampf gegen Martin Teschke und Andreas Schönrock durchsetzen konnte und somit das Double holt. Michael ist bisher der einzige der es schafft die beider wichtigsten Turniere zu gewinnen. Die Offene Meisterschaft im Oktober konnte erstmals Chris Zorr in ein spannenden Heads up gegen Michael Tietz für sich entscheiden. Auch auswärts haben wir wieder die Pokerbühne betreten. In diesen Jahr bei der Offenen Berliner Meisterschaft (50 Teilnehmer). Leider mit mäßigen Erfolg, nur Birgit erreichte den Final Table.

 

Der Verein

Seit Beginn des Jahres ist Kerstin Tille neues Vereinsmitglied. Kerstin konnte sich 2015 auch schon über erste Erfolge freuen. Leider musste Michas Café Ende November schließen, so das wir erst mal ohne feste Spielstätte da Standen. Unabhängig davon hat sich schon seit Anfang es Jahres die Vereinsführung um eine alternative bemüht. Daher hatten wir nur eine kurze Zeit, in der es schwer war den regelmäßigen Spielbetrieb aufrecht zu Halten. Durch die mithilfe aller Vereinsmitglieder und der umliegenden Gaststätten bewältigten wir allerdings diese Herausforderung. Nach Kontaktaufnahme sowie Verhandlungen mit den ehemaligen Vermieter von Michas Café, der uns sehr entgegen gekommen ist, folgte noch die Abstimmung bei der Mitgliederversammlung zum Jahresende, über die Anmietung eigener Räumlichkeiten. Der gesamte Verein war einstimmig dafür die Vereinsräume in Eigenregie zu renovieren und zu beziehen. Na dann es gibt für 2016 viel zu tun – packen wir es an.

 

Michael Tietz

Präsident

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen