Am 29. Oktober trat die Manufaktur wieder bei ihren Freunden aus Berlin zu ihrer mittlerweile 10. Offenen Meisterschaft an.

Mit dabei sind wie immer Sabine, Martin und Michael. Neu im Team ist dieses mal Chris. Wir hatten alle eine sehr kurze Nacht. Wir hatten ja zuvor unsere Vereinsmeisterschaft gespielt und so konnten alle nur 2 -3 Stunden schlafen. Bei diesem, für uns wichtigen Auswärtsspiel, sind wir trotzdem putzmunter und hochmotiviert.

Natürlich gratulierten wir Stefan als erstes, dass er Bad Beat Berlin so erfolgreich geleitet und durch alle Höhen und Tiefen so souverän geführt hat.

Von den 64 gemeldeten Spielern schafften es letztlich 57 pünktlich ins Squash House Berlin in der Vulkanstraße. Kurz nach Zehn begrüßte Stefan alle anwesenden mit einer kurzen Rede so das wir um halb elf an sieben Tischen verteilt zu pokern beginnen konnten. Genau wie bei unseren Jahreszeitenturnieren wird mit einen Avarage von mindestens 25 BB gespielt.

Die ersten Stunden läuft es für alle aus dem Team ganz gut, alle hatten ihren Startsstack von 10000 Chips etwas ausbauen können. Die meiste Zeit lagen unsere Stacks bei 11000 - 17000 Chips, also erst mal alles im grünen Bereich.

Um 14.00 Uhr erwischt es dann unseren Debütanten Chris, der auf Platz 44 als erster unseres Teams ausschied. Eine knappe Stunde Später ist es dann auch für Martin vorbei, um 14.55 Uhr schied Martin auf Platz 33 aus. Der nächste den es erwischte war Michael, um 15.45 Uhr musste Micha auf Platz 26 die Segel streichen. Jetzt hatten wir nur noch ein Eisen im Feuer, aber auch für Sabine war es dann um 16.15 Uhr auf Platz 24 vorbei. Mit nur sehr wenigen individuellen Fehlern reichte es dieses Mal für unser Team nur für Mittelfeldplatzierungen, nächstes Jahr läuft es bestimmt wieder besser. Unsere Freunde Schöni & Andy sind noch gut dabei, wir wünschen beiden viel Glück verabschieden uns und machen uns wieder auf den Heimweg.

Dieses Mal musste Sabine nicht mit KK als zweiter bzw. mit AA als erster das Turnier verlassen. Heute wird unsere erfolgreichste Pokerspielerin auf Händen getragen.

Gewonnen hat am Ende Oliver Steyer genau zum Jubiläum um Mitternacht. Oliver kennen wir noch vom Finale Table als wir mit ihm bei der OBPM 2013 gepokert haben. Nach unserer Meinung ist er ein würdiger Sieger. Herzlichen Glückwunsch Oliver.

 

Michael Tietz

Präsident

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen