Am 19./20. Oktober 2013 trat die Pokermanufaktur Anhalt zu ihren ersten Titelkampf an.


Vorne: Sabine
Hinten, von links nach rechts: Andreas, Michael und Martin

Am Samstag den 19. Oktober kamen Sabine, Martin und Micha pünktlich um 10.30 Uhr zum Check in im Squash House in der Vulkanstrasse in Berlin Lichtenberg an, um an der siebten Offenen Berliner Pokermeisterschaft teilzunehmen. Erwartet wurden die drei schon von unseren Teamkollegen Andreas Schönrock. Als es kurz nach 11 Uhr mit 65 Spielern (nur ein gemeldeter Spieler hat kurzfristig abgesagt) an acht Tischen losging, hatten die 3 Spieler aus Coswig schon fast 30 Stunden ohne Schlaf hinter sich (bedingt durch den Job und unseren internen Deepstack-Turnier, an deren Ende nur noch Zeit für eine heiße Dusche und ein Frühstück blieb bevor es zum nächsten Turnier ging).

Nach 2 Stunden schied Sabine unglücklich als 62. aus. Sie läuft mit KK gegen AA von einem sehr loosen Spieler der seine Hand nicht raist. Kopf hoch und Mund abwischen Biene, du bist fehlerfrei ausgeschieden und das nächste Mal läuft es besser.

Für den Rest von unseren Spielern läuft es unterschiedlich. Schöni hat Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen und nur seiner persönlichen spielerischen Klasse ist es zu verdanken das er noch im Spiel ist. Martin spielt ein solides Turnier in den er sich an den vollen Tischen gut zu recht findet. Zeitweise hat Martin über 40000 Chips. Auch für Micha läuft es im Turnier soweit ganz gut. Als das Teilnehmerfeld auf gut 20 Spieler geschrumpft ist, sitzt Martin und Micha am Tisch von unseren Freund Andy Kunze der bis dato ein guten Lauf hatte und mit seinen Spiel Ambitionen auf den Final Table und mehr zeigte. Leider schied Andy dann unerwartet als 17. aus. Auch Martin hatte das Pech das sein All in mit 99 das von AK gecallt wurde auf dem River angekommen ist.

Kurz nach 24.00 Uhr ist es dann endlich soweit, die letzen 9 Spieler sind für den Final Table ermittelt. Für uns noch dabei: Micha ca. 85000 Chips und Schöni ca. 60000 Chips. Als Dealer stellte sich zunächst Sabine zur Verfügung so daß sich jeder auf sein Spiel konzentrieren konnte. Danke Sabine. Kurz nach 2.00 Uhr schied Schöni als 5. aus und ne halbe Stunde später ist mit Micha Platz 4 der letzte von unserem Team vorbei. Nach einer kurzen Verabschiedung machen sich Sabine, Martin und Micha auf den Weg nach Hause und freuen sich nach mittlerweile 48 Stunden ohne Schlaf auf ihr Bett.

Andreas ist als Lucky Looser unserer Vereinsinternen Wertung für unser ToC 2014 qualifiziert.

Gewonnen hat die 16 Stunden dauernde Offene Berliner Meisterschaft Oliver Steyer  vom Berliner Pokerverein Bad Beat Berlin, nach unseren Meinung ein würdiger  Sieger.

Herzlichen Glückwunsch an dem Sieger und unserm Team das einem würdigen Einstand in der Pokerwelt gegeben hat.

 

Michael Tietz

Präsident

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen